Firmengeschichte Teil 2

1964 Einrichtung eines Container-Zustellverkehrs auf der Straße
1965 Aufbau eines umfangreichen Schulbusverkehrs für die neu geschaffenen Mittelpunktschulen im Landkreis und der Stadt Einbeck
1971 Neubau des Betriebswerkes in Einbeck mit Betriebshof und Omnibushalle
1972 – 1973 Beginn der ersten Erneuerung des gesamten Omnibusparkes
1974 Einrichtung eines Ringbusverkehrs in der durch 31 eingemeindeten Landgemeinden erheblich vergrößerten Stadt
1975 Verlagerung der Schienenpersonenbeförderung auf die Straße durch Schaffung eines zeitgemäßen öffentlichen Personennahverkehrs mit modernen Standard-Überlandlinien-Omnibussen
1977 Erweiterung des Schulbusverkehrs infolge Einrichtung der Orientierungsstufen in Einbeck und Dassel
1978 Verkauf der dreiachsigen Umbauwagen
1979 Neubau eines Omnibus-Betriebshofes mit Omnibushalle in Dassel am Solling
1982 Beitritt zur Verkehrsunternehmergemeinschaft und Kreisverkehrsgemeinschaft Northeim, Beendigung der Zugförder- und Rangierleistungen durch Ilmebahnloks auf der Bundesbahnstrecke Einbeck Mitte – Einbeck (Salzderhelden), Rückführung in den eigenen Bundesbahnbetrieb (wegen DB-Kapazitätsüberhang)
1983 Erste Erneuerung des Omnibusbestandes, Feierlichkeiten 100 Jahre Ilmebahn
1988 Beginn der kontinuierlichen Erneuerung des Omnibusbestandes, Umzug der Verwaltung vom Langen Wall in den Bahnhof Einbeck Mitte

 

1882 – 1960
1990 – heute